Neue Kooperation mit Kampfkunstschule DOJANG

Die Kampfkunstschule DOJANG wurde in Dezember 2006 mit Sitz in Wien als nicht auf Gewinn ausgerichteter Verein gegründet. Zu den Hauptzielen der Kampfkunstschule DOJANG gehört der Unterricht  verschiedener Kampfkünste und deren Werte zum Zwecke der Charakterbildung und zur Förderung von Gesundheit und von Freizeit- und Breitensport. 

Ein zentrales Anliegen der Kampkunstschule DOJANG ist – neben dem Erhalt und Unterweisung geistiger und philosophischer Traditionen aus dem asiatischen Raum zur Bildung des Charakters und zur Förderung des disziplinierten Denkens und Handelns auch eine Brücke zur Moderne, zu anderen geistigen, spirituellen, wissenschaftlichen und philosophischen Lehren und zu anderen Künsten zu schlagen. Fernab von Purismus und Dogmatismus sollen Aufklärung und Tradition eine harmonische Einheit bilden, aus der nicht nur Toleranz, sondern Akzeptanz hervorgehen soll. 

Das Spektrum der Kampfkünste in der DOJANG-Schule umfasst daher von den klassisch geprägten und zugleich eklektischen Künsten des Jung Do Mu Sul bis hin zu modernen Kampfkünsten wie Taekwondo. Diese Vielfalt ermöglicht einen Einstieg in die Welt der Kampfkünste auf den verschiedensten Ebenen. Gemeinsam ist jedoch das Ziel, eine ausgewogene Ausbildung von Körper und Geist anzubieten.

Alle, die über PAN in die DOJANG-Schule kommen, erhalten besondere Konditionen.